Pendler warten gestern vergebens auf den Zug

Wenn im Transitzentrum Deggendorf eine Abschiebung ansteht, ist man inzwischen auf alle Eventualitäten vorbereitet.
Bei den vergangenen beiden Abschiebung war jeweils ein Großaufgebot der Polizei vor Ort, so auch gestern.
Da das Transitzentrum genau an den Deggendorfer Bahnhof und dessen Schienen angrenzt, sperrt die Polizei am Morgen vorsorglich den Zugverkehr.
Pendler warten vergeblich auf die Waldbahn.
Sicherheit geht vor, so die Polizei.
Aus Gründen der Geheimhaltung wird das Verkehrunternehmen sehr kurzfristig über die Sperrung informiert, ein Schienenersatzverkehr kann auf die Schnelle nicht organisiert werden.