© Landkreis Landshut

Oxen-Weide, Trockenbiotope und noch viel mehr…

Niederbayern hat viel zu bieten.
Vor allem die niederbayerische Natur.
Da tummeln sich seit nicht allzu langer Zeit sogar ungarische Graurinder!
Auf einer Weide in der Oxenau kümmern sie sich um die „naturschutzfachliche Aufwertung“ des Areals.
Das ist nur eines der Projekte des Landschaftspflegeverbands Landshut.
Der hat zum Jahresabschluss eine sehr positive Bilanz gezogen.
Mit vielen weiteren Projekten kümmert er sich um den Erhalt und Schutz der heimischen Tier- und Pflanzenwelt.

Bild: Mitgliederversammlung des Landschaftspflegeverbands (LPV) Landshut, am Podium, von links: Stellvertretender LPV-Geschäftsführer Helmut Naneder, LPV-Geschäftsführer Tobias Lermer, 1. Vorsitzender OB Alexander Putz, 2. Vorsitzender Landrat Peter Dreier, Elisabeth Heilmeier (LPV-Verwaltung) und Gebietsbetreuer Adrian Wimmer. Die Vorstandschaft des Landschaftspflegeverbands (LPV) Landshut mit OB Alexander Putz und Landrat Peter Dreier an der Spitze und mit Vertretern der Kommunen, der Forst- und Landwirtschaft und der Naturschutz-Verbände.