© Stadtamt Braunau

Österreich öffnet – will aber keinen Einkaufstourismus aus Bayern

Shoppen gehen und Haare schneiden.
Das ist ab kommenden Montag in Österreich wieder möglich.
Das Lockdown-Ende dort könnte auch viele Menschen aus Deutschland anlocken.
Das wollen die Österreichischen Behörden allerdings vermeiden.
Deswegen wird verstärkt an den Grenzen kontrolliert.
Unterstützung bekomme die Polizei dabei von Soldaten der Bundeswehr.
Außerdem gibt es  verschärfte Einreisebestimmung, die ab kommenden Mittwoch gilt.
Als Pendler zählen nach der neuen Verordnung dann nicht nur Berufstätige, sondern auch Schüler und Menschen die regelmäßig Verwandte oder Lebenspartner besuchen.
Für den Fall, dass heimliche Einkäufer aus Bayern doch über die Grenze kommen, müssen Sie mit Kontrollen bei der Heimkehr rechnen.
Bei der Wiedereinreise gilt weiterhin die Einreise-Quarantäneverordnung sowies Test-und Anmeldepflicht.