Obduktionsbericht aus Passau liegt vor!

Im Fall der Armbrusttoten von Passau liegt jetzt ein vorläufiges Obduktionsergebnis vor.
Demnach sind der 53-jährige Mann und die 33-jährige Frau jeweils an einem Schuss ins Herz gestorben.
Die beiden wurden zusammen in einem Bett gefunden.
Auf dem Boden des Pensionszimmers lag auch noch eine 30-jährige Frau.
Sie wurde durch einen Schuss in den Hals getötet.
Laut Medienberichten geht die Polizei davon aus, dass die Jüngste die beiden Älteren erschossen und dann die Armbrust gegen sich selbst gerichtet hat.
Im Raum seien zwei Testamente gefunden worden.