© Staatliches Bauamt Landshut

Noch einmal die Hand des Sohnes halten

Die Reaktion einer Mutter aus Niederbayern hat selbst erfahrene Polizisten schwer beeindruckt. Gestern war der 18-jährige Sohn der Frau in Vilsbiburg tödlich verunglückt.
Die von einer Operation geschwächte Mutter ließ sich von ihrer Klinik in das Krankenhaus bringen, in dem ihr hirntoter Sohn lag.Der einzige Wunsch der Mutter:Sie wollte ihrem Sohn noch einmal die Hand halten solange sein Körper noch am Leben ist – und er sollte nicht alleine sterben.
Und die Mutter wollte trotz ihrer eigenen enormen Schmerzen ein Organ für ihren Sohn spenden.Das Krankenhaus organisierte auf die Schnelle einen Krankenwagen, da die Frau nur liegend transportiert werden konnte, sowie einen begleitenden Arzt, damit der Wunsch der Frau, dass ihr Sohn nicht alleine stirbt, erfüllt werden kann.Der Chef der Vilsbiburger Polizei, Hermann Vogelgsang sprach von absoluter Hochachtung für die Mutter.