Niederbayerns Landräte lehnen Endlager ab

Ein klares Nein haben gestern die niederbayerischen Landräte auf ihrer Tagung in Rimbach (Landkreis Rottal-Inn) einem Atomendlager im bayerischen Wald erteilt.
Nach der neu aufgeflammten Debatte steht auch der Nationalpark wieder zur Diskussion.
Sebastian Gruber, Landrat des Landkreises Freyung-Grafenau und Sprecher der niederbayerischen Landkreise

Für Gruber ist auch wissenschaftlich bewiesen, dass der Granit des bayerischen Walds zu durchlässig ist für ein Atomendlager.
Das Lager wäre auch ein Katastrophe für ganz Niederbayern, so die Landräte einhellig.
Allerdings bereite man sich auf eine jahrelange Diskussion vor.