Neuer Schwung für das schnelle Internet

Das Förderprogramm des Bundes für den Ausbau des schnellen Internets wird deutlich vereinfacht und mit mehr Geld ausgestattet.
Das teilt der CSU-Bundestagsabgeordnete Florian Oßner mit.
„Das Breitbandförderprogramm bekommt ein spürbares Upgrade“ so Oßner.
Damit kommt von Bundesseite mehr Tempo in die Sache.
Die Kommunen sparen mit den überarbeiteten Förderrichtlinien bis zu sechs Monaten an Bearbeitungszeit.
Außerdem gibt es mehr Geld.
Der Förderhöchstbetrag des Bundes wird auf 30 Millionen Euro pro Antrag erhöht.
Und der Bund stockt seinen Anteil auf, wenn Projekte von Kupfer- auf Glasfaserkabel umgestellt werden.