© Flughafen München

Neuer „Elefant“ am Flughafen München

Mit etwas Glück können Sie in der Region „Elefanten“ sehen.
Genauer gesagt, am Flughafen München.
Da sind „Elefanten“ unterwegs.
Gemeint sind damit die Enteisungsfahrzeuge, die den Spitznamen „Elefant“ haben.

Am Flughafen ist jetzt ein ganz besonderes Exemplar im Einsatz:
Die Enteisung läuft mit Strom und soll so die CO2-Bilanz des Airports weiter verbessern.
Das Herzstück des Fahrzeugs ist ein Batterie-Kraftpaket, das die elektrische Enteisung von etwa 10 bis 15 Flugzeugen ermöglicht.
Damit kann das Enteisungsfahrzeug etwa zwei bis drei Betriebsstunden absolvieren, ohne dass nachgeladen werden müsste.