Nach erhaltener Morddrohung: Siemens-Chef meldet sich zu Wort

Jetzt meldet sich Siemens-Chef Joe Kaeser selbst zu Wort.
Nachdem er Anfang Juli per E-mail eine Morddrohung aus der rechten Szene erhalten hat, hat er sich jetzt auf twitter dazu geäußert.
Er sagt: Sogar in der Hölle habe die Digitalisierung bereits Einzug gehalten.
In der E-mail, die er ebenfalls auf twitter veröffentlich hat, steht, er solle der nächste Lübcke werden.
Der Politiker war vor seinem Haus ermordet worden.
Die Behörden nehmen die Drohung sehr ernst; die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.
Grund für die E-mail könnten Kaesers kritischen Äußerungen zur AfD gewesen sein.