© Staatliches Bauamt Landshut

Nach Brand in Wörth: Wohnhaus unbewohnbar

Bei einem Wohnhausbrand gestern Abend in Wörth an der Isar ist hoher Sachschaden entstanden.
Das Feuer brach im Bereich der Veranda des Doppelhauses aus.Dort waren abgestellte Möbel aus bisher ungeklärter Ursache in Brand geraten.Das Feuer griff dann entlang der Fassade auf den Dachstuhl des Doppelhauses über, der nach kurzer Zeit in Flammen stand.Die Feuerwehr hatte zwar den Brand schnell gelöscht, jedoch befanden sich unter dem Dach weitere Glutnester.Deshalb mussten die Einsatzkräfte das Dach öffnen und auch eine Photovoltaikanlage abbauen.Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Das Wohnhaus ist nicht mehr bewohnbar. Der Sachschaden beträgt mindestens 100 000 Euro