© Thomas Reulbach

Mord oder Notwehr? Urteil fällt heute

Eine nackte Leiche im Wald, eine Villa und eine Zahnärztin.
Das sind die Zutaten zu einem spektakulären Mordprozess.
Angeklagt ist eine Frau aus dem Landkreis Straubing-Bogen.

Sie soll ihren Ehemann in der gemeinsamen Villa in Laberweinting erwürgt und dann in einen Wald nach Tschechien gebracht haben.
Mord aus Habgier, meint die Staatsanwaltschaft.
Die Verteidigung sagt, es war Notwehr.
Heute fällt in dem Prozess das Urteil.

Für den Fall, dass das Gericht keine Notwehr anerkennen sollte, forderte die Verteidigung fünf Jahre Haft für Totschlag in einem minderschweren Fall.
Die Leiche des Mannes war kurz nach der Tat Ende 2018 in einem Wald in Tschechien gefunden worden.