© Pixabay

Mitarbeiter in Wartenberg unter Druck gesetzt?

Schwere Vorwürfe stehen momentan in Wartenberg im Kreis Erding im Raum.
Sie richten sich an Ingo Lederer.
Der Geschäftsführer einer Metallbaufirma soll Corona-Fälle totgeschwiegen haben, berichtet der Münchner Merkur.
Offenbar hat er auch mit Konsequenzen gedroht, sollten sich Mitarbeiter freiwillig testen lassen.

Lederer weist die Vorwürfe gegenüber unserem Sender zurück – und kündigte an, rechtliche Schritte zu prüfen.
Die Hygiene-Maßnahmen im Betrieb seien jederzeit eingehalten worden, heißt es weiter.