Mit gefälschten Ausweisen aufs Volksfest

Zum Abschluss des Gäubodenfestes ist die Polizei gestern noch zwei Jugendlichen mit krimineller Energie auf die Schliche gekommen.
Die 15 und 16 Jahre alten Jungs erklären bei einer Kontrolle, dass sie schon 17 seien.
Zum Beweis präsentieren die beiden jeweils einen Schülerausweis.
Der ist allerdings von Freunden geliehen.
Nur das jeweilige Passbild hatten sie ausgetauscht.
Die Beamten bemerken den Schwindel allerdings.
Der 16-Jährige macht es ihnen besonders leicht: er hat seinen echten Personalausweis in der Hosentasche.
Beide Jungs müssen sich jetzt wegen Urkundenfälschung verantworten.