Mit Fake-Mails auf Datenklau

Achtung, in ihrem E-Mail-Fach auf der Arbeit könnte unangenehme Post auf Sie warten!
Das Bayerische Landeskriminalamt warnt vor Betrügern:
Unbekannte verschicken aktuell jede Menge Mails an Mitarbeiter von Firmen und das auch in Niederbayern.
Absender ist der Name der eigenen Firma.
Darin wird nach den privaten Kontodaten und einer Ausweiskopie gefragt, angeblich für innerbetriebliche Zwecke.
Die Mails sind natürlich gefälscht!
Wer tatsächlich seine Daten preisgegeben hat, soll sich umgehend mit seiner Bank und der Polizei in Verbindung setzen.

 

Zusatzinfos:
Die Absenderadressen sind in den bislang bekannten Fällen immer nach dem folgenden Schema aufgebaut: „…@Name der Firma-ag.de/com“.
Im unteren Teil der E-Mail befindet sich eine scheinbare „forwarded Message“ des Vorstandes, welche in englischer Sprache die angebliche Vorgehensweise des Upgrades beschreibt.

Klären Sie Ihre Mitarbeiter über diese aktuelle Gefahr auf und beugen Sie so einem möglichen Schaden vor.
Mitarbeiter, die ihre Daten preisgegeben haben, sollten sich umgehend mit ihrer Bank in Verbindung setzen und bei ihrer nächstgelegenen Polizeidienststelle Anzeige erstatten.