Mega-Maskenspende für Landshut

Es ist ein schönes Bild in nicht einfachen Zeiten.
Der Landshuter Oberbürgermeister strahlt mit drei Männern um die Wette.
Grund:
Eine halbe Million gespendete Mund-Nasen-Masken
Die Kartons türmen sich fast bis zur Decke.

Das Landshuter Unternehmen Endor AG hat die Masken gespendet.
Damit war es der Stadt Landshut möglich, alle Haushalte mit zwei Masken zu versorgen.

Ein Teil der insgesamt 500.000 Masken wurde mit Unterstützung vieler freiwilliger Helfer, unter anderem die Feuerwehr und das THW, per Briefsendung direkt an die knapp 42.000 Landshuter Haushalte versandt.
Die weiteren Masken werden nach Bedarf Seniorenheimen und medizinischen Einrichtungen zur Verfügung gestellt.