© Knaus Tabbert AG

Licht und Schatten bei Wohnmobilhersteller aus Niederbayern

Die Nachfrage nach Wohnwagen und Wohnwagen ist riesig.
Davon profitiert auch der Reisemobil-Hersteller Knaus-Tabbert in Niederbayern.

Licht und Schatten sind bei dem Unternehmen aus Jandelsbrunn angesagt.
Im vergangenen Jahr hat der Freizeitmobilhersteller ein ordentliches Umsatzplus gemacht.
Aber es gab und gibt erhebliche Lieferkettenprobleme.
Jedes zweite Fahrzeug, das die Produktion verlässt, ist noch nicht fertig und muss eingelagert werden, bis die Teile da sind.
Wer sich ein Wohnmobil oder Wohnwagen bestellt, muss also Geduld haben.

Rund 100 Millionen Euro will Knaus-Tabbert dieses Jahr investierten, ein großer Teil geht in das Stammwerk in Jandelsbrunn.