© FlughafenMünchenGmbH

Lebender Alligator am Flughafen München entdeckt

Es ist ein unglaublicher Fund am Flughafen München.
Im Gepäck eines Reisenden hat der Zoll einen Alligator gefunden – und zwar lebend.

Eingepackt in Frischhaltefolie, eingezwängt in einen Koffer – so wird das Tier entdeckt.
Nur die Nasenlöcher des einen Meter langen Albino-Alligators waren frei.
Das Leben des Reptils hing nur noch am seidenen Faden.
Der Reisende aus den USA wollte den Exoten nach Singapur schmuggeln.
Hier werden für weiße Alligatoren bis zu 75 000 Euro gezahlt.

Mittlerweile lebt das Tier in einer Reptilienauffangstation in München – und ihm geht es schon viel besser.