© Staatliches Bauamt Landshut

Landwirte lassen sich noch nicht vom Wetter stressen

Der kalte und nasse April macht den niederbayerischen Bauern noch keine großen Sorgen. Vereinzelt sind aber Frostschäden an gesäten Pflanzen möglich, sagt der niederbayerische Bauernchef Gerhard Stadler.
Bei Obstbäumen gibt es zum Teil ziemliche Frostschäden.Der starke Regen ist noch kein Problem, sagt der niederbayerische Bauernpräsident.Weil es so trocken war, sind die Landwirte froh über den Regen.Und der Boden verträgt auch noch weitere Niederschläge.Aber:Die Bauern hoffen, dass die Eisheiligen quasi schon da waren und es bald wärmer wird.Der Spargel wächst wegen der Kälte eher zögerlich.Auch hier hoffen die Bauern auf Wärme.