© Pixabay

Landshuter Müllabfuhr hat eine Bitte

Vor einem ungewöhnlichen Problem stehen die Männer in den Landshuter Müllautos.
Die könnten es mit Müll zu tun bekommen, der mit dem Corona-Virus belastet ist.
Also Müll aus Haushalten mit Corona-Verdachtsfällen-oder Erkrankten.
Die Bitte der Müllabfuhr:
Hygieneartikel oder auch sonst verwertbare Sachen, aus denen gegessen wurde, in den Restmüll packen.
Aber nicht lose, sondern vorher alles in stabile Müllsäcke stopfen und zuknoten.

Alle anderen Haushalte sollen die Abfalltrennung wie gewohnt weiterhin durchführen.
Zur Vermeidung weiterer Personenkontakte bleibt auch das WEZ bis auf weiteres geschlossen.
Die Haushalte werden gebeten die Entsorgung von Sperrmüll, Elektroaltgeräte und Problemabfälle auf später zu verschieben.

Die Stadt Landshut versucht weiterhin auch die Leerung der Grüngutcontainer aufrecht zu erhalten.
Sollte es aufgrund des gestaffelten Personaleinsatzes zu Engpässen kommen, bittet die Stadt um Verständnis