© Klinikum Landshut

Landshuter Krankenhäuser lockern Besucherregeln

Wer in ein Krankenhaus geht, muss immer noch einige Corona-Regeln beachten.
Alle Landshuter Krankenhäuser machen sich hier einheitlich etwas locker.
Ab morgen brauchen Bescuher nur noch einen negativen Corona-test.
Ganz ohne Einschränkungen geht es aber nicht.
Außerdem gilt noch FFP-Maskenpflicht.

In den LAKUMED Klinikenund imKlinikum gilt unverändert die Regelung1 Besucher/1 Patient/1 Stunde.

Zusätzlich zum negativen Test müssen Besucher im Klinikum ein Besucherformular ausfüllen.
Dieses laden siesich entweder auf der Klinikums-Homepage herunter und bringen es tagesaktuell ausgefüllt mit oder sie füllen es direkt im Klinikumaus.
Der Check-In erfolgt dann elektronisch vor Ort.

Der Besuch kann im Klinikum Landshut im Zeitraum von 14 bis 18 Uhr stattfinden, es muss sich nicht immer um den gleichen Besucher handeln.
Patientinnen und Patienten der LAKUMED Kliniken können nun auch bereits ab dem ersten Tag des Aufenthalts Besuch empfangen, wobei die Besuchsperson täglich wechseln darf.

Besucher am Krankenhaus Landshut-Achdorf und am Krankenhaus Vilsbiburg können sich vor Ort registrieren oder die Anmeldung vorab auf der Homepage durchführen, um beim Screening am Eingang Wartezeiten zu vermeiden.
In der Schlossklinik Rottenburg findet die Registrierung vor Ort statt.
Die Besuchszeiten in den LAKUMED Klinikensind von Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen von 10 bis 18 Uhr.

Im Kinderkrankenhaus St. Marien gibt es bezüglich eines Besuches keine zeitliche Einschränkung; ein letzter Besuch ist um 19 Uhr möglich.
Die Besuchsperson sollte möglichst immer dieselbe sein.

Auch im Bezirkskrankenhaus bleiben Zahl und Häufigkeit der Besuche eingeschränkt.