© Landratsamt Rottal-Inn

Landkreis Rottal-Inn kommt mit Impfungen voran

Der Beginn war eher schleppend.
Aber jetzt nehmen die Impfungen im Landkreis Rottal-Inn langsam Fahrt auf.

Mittlerweile haben sich über 15 Prozent der Landkreisbürger mindestens einmal impfen lassen.
Auch bei den Hausärzten geht es voran – hier haben über
1 100 Impfwillige ihre Spritze gegen Corona bekommen.
Für Menschen aus der sogenannten Priorisierungsgruppe 3 gibt es inzwischen auch Terminangebote, so das Landratsamt.
Zu der Gruppe zählen zum Beispiel Personen über 60, Lehrer an weiterführenden Schulen oder Supermarkt-Mitarbeiter.