Kreisel-Kuh Berta bekommt neues Zuhausen

Sie ist eine der  Attraktionen – oder eher war.
Kuh „Berta“ vom Kreisverkehr in Gottfrieding wird letzte Woche aus ihrer Verankerung „geflext“.
Sie einfach wieder aufzustellen, funktioniert nicht.
Mitleid mit der lebensgroßen Figur müssen wir aber nicht haben.
Denn wie der Dingolfinger Anzeiger berichtet, könnte die demolierte Kuh jetzt im Garten eines Landkreis-Bürgers unterkommen.
Es gibt schon zwei Gebote für sie – das eine liegt bei 500 Euro!
Und auch Ersatz für „Berta“ kommt, damit das Quintett im „kuhlsten“ Kreisel Niederbayerns wieder komplett ist.