© Staatliches Bauamt Landshut

Kreisausschuss nimmt zur Ost-Südumfahrung Stellung

Es ist eines der wichtigsten Verkehrsprojekte im Raum Landshut. Die Ost-Süd-Umfahrung von Landshut.
Sie soll die größtmögliche Entlastung für die Stadt und die bestmögliche Erschließung des landkreis-Südens bringen, sagt Landrat Peter Dreier.Gestern hat sich der Kreisauschuss mit dem Thema befasst.in seiner Stellungnahme spricht sich der Ausschuss für eine Kombination aus den Varianten 1 a und 1 b aus. Die sieht den vierstreifigen Ausbau von der A 92 bis zur B 299 vor, die dann im weiteren Verlauf bis Geisenhausen ebenfalls vierspurig ausgebaut werden sollte.Zudem soll es einen etwa 2 Kilometer langen Tunnel durch die Isarhangleiten geben.Einmütig hat sich der Kreisauschuss dafür ausgesprochen, dass die B15 neu bei Ohu einen Deckel für den Lärmschutz bekommen soll.