Krankschreibung per WhatsApp

Mittlerweile zocken mehr Menschen an ihrem Smartphone als am PC – aber die wenigsten lassen sich über's Telefon krankschreiben.

Das kann man ab sofort aber tun! Auch bei uns in Bayern ist das neue Modell, das aus Hamburg kommt, möglich. Wenn Du mal frühmorgens vor der Arbeit so durch bist und noch nicht mal zum Arzt kannst, hilft Dir jetzt Dein Handy oder Tablet. Damit kontaktierst Du einen sogenannten Tele-Arzt.

Er gibt Dir eine Diagnose ohne langes Warten in einer Praxis! Stattdessen kommuniziert ihr über den populären Messaging-Dienst WhatsApp. Die Unterlagen Deiner Diagnose kriegst Du dann am nächsten Tag per Post.

Der Kostenpunkt für eine Krankschreibung liegt hier bei neun Euro. Auch einige Krankenkassen bieten diesen Service der Fernbehandlung bereits an. Zweimal im Jahr kann man sich so krankschreiben lassen, öfter allerdings nicht. Alle Infos findest Du online auf AU-Schein.de

Eine Krankschreibung per WhatsApp sollten wir uns aber nur in Ausnahmefällen holen, sie ersetzt nicht komplett den persönlichen Gang zum Onkel Doktor!