Knapp einem Zusammenstoß entgangen

Manche Leute spielen anscheinend gerne mit ihrem Leben – anders ist diese Aktion eines Autofahrers nicht zu erklären.
Gestern früh ist ein Zug von Regensburg Richtung Ingolstadt unterwegs.
Kurz bevor er in den Bahnhof Abensberg einfährt, sieht der Lokführer, wie ein Audi um die geschlossene Bahnschranke herum und über die Gleise fährt.
Der Zugführer legt eine Schnellbremsung hin, um nicht mit dem Auto zusammenzukrachen.
Der Lokführer erleidet dabei einen Schock und kann die Fahrt nicht fortsetzen.
Den Audifahrer hat der Beinahe-Zusammenstoß weniger beeindruckt.
Er fährt einfach weiter.
Gegen den Mann wird jetzt wegen unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.