Klinik statt Gefängnis

Der Abensberger Todesschütze sitzt jetzt in der Psychatrie.
Nach einem erneuten Termin beim Untersuchungsrichter hat dieser den 41 jährigen wegen des Verdachts einer psychischen Erkrankung in eine Fachklinik eingewiesen.
Wie berichtet hatte der Mann auf einem Supermarkt Parkplatz am Mittwoch einen 39 jährigen Serben erschossen.
Und anschließend  dann noch dessen Bruder schwer verletzt.
Die Kripo Sonderkommission Abens hofft immer noch auf  wichtige Handy oder Videoaufnahmen vom Tatort am Edeka Supermarkt Abensberg.