© Staatliches Bauamt Landshut

Kindstötung in Plattling: Prozess wird neu aufgerollt

Der Bundesgerichtshof hat das Urteil des Landgerichts Deggendorf gegen eine polnische Erntehelferin wegen fahrlässiger Tötung ihres Säuglings aufgehoben.
Jetzt muss der Prozess neu aufgerollt werden. Das Deggendorfer Landgericht hatte die zur Tatzeit 24 Jahre alte Frau zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt.Dagegen hat die Staatsanwaltschaft Einspruch eingelegt. Diesem hat der BGH jetzt stattgegeben. Die Staatsanwaltschaft geht weiterhin von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt aus.Die Erntehelferin hatte auf der Toilette ihrer Unterkunft bei Plattling einen Jungen geboren. Das Baby erstickte in der Kloschüssel, die Mutter verscharrte die Leiche in einem Rübenacker.