Kinderwelten aus 200 Jahren in Abensberg

Einen Monat vor Weihnachten dreht sich bei den Eltern alles um die Frage aller Fragen:
Was schenken wir den Kindern?
Passend dazu ist jetzt eine Ausstellung in Abensberg zu sehen.
Dort dreht sich alles um „Mobile Kinderwelten“ der vergangenen 200 Jahre.
Also zum Beispiel Puppenwagen, Roller oder Kindertretautos

In der Ausstellung sind jede Menge Raritäten zu sehen.
„Ich kann mich noch gut an mein erstes Fahrrad errinnern“, sagte die 3. Bürgermeisterin der Stadt Abensberg, Gertraud Schretzlmeier.
„Ich bekam es zu Weihnachten und als der Vater bei der Bescherung statt mit dem Weihnachtsglöckchen mit der Fahrradglocke geklingelt hat, da habe ich einen Luftsprung gemacht.
Endlich konnte ich auch Radelfahren!“

Gezeigt wird alles im Herzogskasten in Abensberg.
Bis zum 3. März 2019.