© Staatliches Bauamt Landshut

Kinderstube am Wanderweg

Niederbayern unterstützt Wanderfalken bei der Familienplanung. Im Bayerischen Wald sollen sich die Vögel ungestört auf ihren Nachwuchs vorbereiten können.
Denn die Wanderfalken brüten direkt an einem Wanderweg.Der Weg am Großen Falkenstein muss darum gesperrt werden.Nur so können wir gewährleisten, dass die Vögel bei der Aufzucht ihrer Jungen nicht unnötig gestört werden“, erklärt Jochen Linner, der beim Nationalpark für Naturschutz zuständig ist.
Schließlich richten die Tiere ihr Nest meist direkt auf den Felsen entlang des Weges ein. Sollten die Experten schließlich einen Bruterfolg beobachten, könnte die Sperrung bis maximal Ende Juni verlängert werden.Generell werden Wanderer gebeten, in den Kerngebieten des Nationalparks auf den Wegen und Loipen zu bleiben.Bis Mitte Juli sollen so die Tiere bei der Nachwuchsaufzucht nicht gestört werden.