Keine Kontrollen in Landshuter Stadtbussen

Ganz legal Schwarzfahren – ja, das geht.
In Landshut schränken die Stadtwerke den Fahrscheinverkauf für die Stadtbusse weiter ein.
Bis auf weiteres werden die Servicestellen geschlossen.
Und in den Bussen gibt es auch keine Tickets mehr zu kaufen, weil so die Fahrer geschützt werden sollen.

An der Haltestelle wird die vorderste Tür nicht mehr geöffnet, das heißt, der Ein- und Ausstieg ist dort nicht mehr möglich.
Die Fahrgäste werden gebeten, an der hinteren oder mittleren Tür ein- und auszusteigen.

Es ist also ziemlich schwer an Fahrscheine zu kommen
Das heißt:
Wer keinen Fahrschein hat, bekommt keinen Ärger.
Kontrollen in den Landshuter Stadtbussen gibt es erstmal keine mehr.
Wegen der außergewöhnlichen Situation und in Abstimmung mit dem bayerischen Verkehrsministerium hat sich der LAVV zu diesem Schritt entschlossen.