Kanye rappt bis zum Tod

Manchen Stars passieren die unglaublichsten Geschichten – und man denkt – das müssen „Fake News“ sein! Aber stellt euch mal vor: ihr schließt einen Vertrag ab im Fitnessstudio – OHNE das Kleingedruckte zu beachten. Aber hinterher stellt ihr fest, Eure Unterschrift verpflichtet Euch dazu, bis zum Lebensende jede Woche zum Fitnesstraining zu erscheinen – und Urlaub geht schon gar nicht – es gilt Anwesenheits-PFLICHT!

So absurde Verträge wären bei uns in Europa natürlich unmöglich – aber nicht in den U.S.A. Genau das ist jetzt das Pech für Superstar KANYE WEST.

Der hat schon 2003 einen Plattenvertrag unterschrieben, der ihn zum Millionär machte – aber offenbar vor lauter Freude das Kleingedruckte nicht genau gelesen hat. Denn erst jetzt nach 16 Jahren hat er bemerkt, wozu er sich verpflichtet hat:

Punkt 1 = Kanye ist vertraglich dazu gezwungen lebenslang Musik zu machen. Es ist ihm tatsächlich verboten, im Alter in Ruhestand zu gehen – also auf gut deutsch: er MUSS Musik machen bis zu seinem Tod!

Punkt 2 = Er muss sein Image als Rapstar pflegen – auch wenn er schon 50 oder 60 Jahre alt wäre.

Und Punkt 3 =  Es ist ihm verboten lange Urlaub zu machen – weil er laut Vertrag regelmäßig Hits veröffentlichen muss.

Bricht er diese absurden Regeln, kann er sogar noch von seiner Plattenfirma auf viele Millionen Dollar verklagt werden! Für Kanye West waren diese neuen Infos ein großer Schock. Er möchte deshalb den Plattenvertrag vor Gericht für nichtig erklären lassen.

Aber hoffentlich versucht er das NICHT mit den gleichen Anwälten, mit denen er vor 16 Jahren diesen Schwachsinn offenbar ungelesen unterschrieben hat!Und sollte er doch nicht aus dem Vertrag entkommen – dann freuen wir uns jedes Jahr auf neue Rap-Musik von Kanye West – bis er im Jahr 2053 stolze 75 Jahre alt sein wird. Laut Plattenvertrag auch dann noch immer der coolste Renter-Rapper der Welt...