© Staatliches Bauamt Landshut

Kandidaten müssen in die Stichwahl

Über die Grenzen von Niederbayern hinaus hat gestern eine Bürgermeisterwahl für Aufsehen gesorgt. In Zwiesel wäre es möglich gewesen, dass dort die erste Transsexuelle Bürgermeisterin in Deutschland im Rathaus sitzt.
Angetreten war auch die Entertainerin Gloria Gray.Aber die Leute in Zwiesel haben anders entschieden.Es kommt zu einer Stichwahl zwischen dem bisherigen Bürgermeister und seiner Stellvertreterin.Gloria Gray ist mit nur 20 Prozent aus dem Rennen.
Die Wahlbeteiligung lag bei rund 66 Prozent.Nun kommt es in zwei Wochen zur Stichwahl. Am 11. Dezember können die Menschen in Zwiesel zwischen Franz-Xaver Steininger und Elisabeth Pfeffer wählen.