Jungforscher aus Niederbayern gewinnt

Was sich diese Kinder und Jugendlichen ausgedacht haben, ist echt der Hammer:
Zum Beispiel eine Maschine, die T-Shirts faltet oder eine treppensteigende Einkaufshilfe.
Im Dingolfinger BMW-Werk hat sich eine Jury die Projekte beim Landesentscheid von „Jugend forscht-Schüler experimentieren“ ganz genau angeschaut.
Und jetzt steht fest, wer von den rund 100 Mädchen und Buben im Wettbewerb weiter ist.
Geschafft hat es auch Moritz Pistohl aus Deggendorf.
Er hat eine Lego-Armprothese erfunden, die mit Kopfbewegungen gesteuert wird

Während einer Feierstunde im Dynamikzentrums des BMW Group Werks Dingolfing sind heute Nachmittag die Siegerurkunden an die glücklichen Gewinner überreicht worden.

In Dingolfing traten die in den Regionalentscheiden gekürten 54 besten in Bayern eingereichten Arbeiten gegeneinander an – mit insgesamt 93 Teilnehmern.
Sie stellten sich in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik dem Urteil einer aus 22 Mitgliedern bestehenden fachkundigen Jury.