© Innenministerium

Jugendlicher an seinem Blut erstickt

Die brutale Schlägerei in Passau hat Niederbayern erschüttert.
Nach dem Tod des 15-Jährigen ist die Polizei jetzt einen großen Schritt weiter.
Das Obduktionsergbnis ist da.
Demnach ist der Teenager an seinem Blut erstickt.
Eine natürliche Vorerkrankung als Todesursache scheidet aus.
Die fünf Tatverdächtigen sitzen erstmal hinter Gittern.
Gegen vier hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl erlassen, ein 14-Jähriger ist in einer Anstalt untergebracht worden.

Die Kripo Passau sucht weiter nach Zeugen des Vorfalls.
Personen, die sachdienliche Angaben zur Auseinandersetzung geben können, werden dringend gebeten sich bei der Polizeiinspektion Passau oder unter der Telefon-Nummer 0851/ 95110 sich mit den Ermittlern der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen