Jugendliche randalieren im Zug

Eine Horrorfahrt erlebt eine Zugbegleiterin auf der Strecke Mühldorf-Passau.
Schuld sind fünf betrunkene Jugendliche.
Einer der jungen Männer bedroht die Schaffnerin.
Außerdem demoliert die aggressive Gruppe eine Tür und die Zugtoilette.
In München wartet dann die Bundespolizei auf die Täter.
Alle sind Asylbewerber, einer davon wohnt in Erding.
Schwarz gefahren sind die 15 bis 25 Jahre alten Männer auch noch.

Alle fünf Migranten waren im Zeitraum vom Juli 2015 bis Juni 2016 erstmalig ins Bundesgebiet eingereist.
Bis auf den 15-jährigen Iraker hatten alle einen gültigen Aufenthaltsstatus.