© Pixabay

Infos zur Hochwasserlage in Niederbayern

Die Isar ist ein reißender, brauner Strom, immer wieder treiben Bäume im Wasser.
Es sieht bedrohlich aus.
Aber die Landshuter können wohl relativ entspannt bleiben.
Auch wenn die Hochwassermeldestufe drei von vier erreicht werden kann.
Die Flutmulde macht ihren Job und nimmt das Wasser auf.
Viele Wege entlang der Isar sind aber überflutet.
Bewohner in tiefer gelegenen Gebieten sollten wegen des Grundwassers öfter mal den Keller schauen.

An der Donau im Landkreis Kelheim gibt es ebenfalls keinen Grund zur Panik.
Keine Hochwasserwarnungen gibt es für die Landkreise Rottal-Inn und Dingolfing-Landau.

In Passau wird die höchste Hochwasserwarnstufe erwartet.
In der niederbayerischen Dreiflüssestadt ist das keine Seltenheit.
Helfer haben am Abend in der Altstadt Sandsäcke verteilt.
Autofahrer werden in Passau gebeten, die Parkplätze in der Nähe der Flüsse (Donau, Inn, Ilz) zu meiden.
Bereits dort abgestellten Fahrzeuge sollten umgehend entfernt werden.