© Pixabay

Infiziertes Geflügel im Landkreis Rottal-Inn verkauft?

Als hätten die Behörden mit Corona nicht genug zu tun.
Im Landkreis Rottal-Inn kommt möglicherweise noch die Vogelgrippe dazu.
Jedenfalls warnt das Landratsamt sicherheitshalber Geflügelhalter.
Denn bei einem fahrenden Geflügelhändler aus NRW ist die Vogelgrippe ausgebrochen.

Möglicherweise hat der Mann auch im Landkreis Rottal-Inn Geflügel aus dem Auto heraus verkauft.
Der Händler eines deutschlandweit agierenden Geflügelhofes verkaufte im Zeitraum vom 28.02.21 bis 23.03.21 Junghennen, vermutlich auch in Bayern.

Wer etwas gekauftt hat, soll sich bitte beim Veterinäramt melden.
Telefon: 08561/20-408 oder E-Mail: veterinaeramt@rottal-inn.de.

In diesem Zusammenhang weist das Landratsamt Rottal-Inn erneut darauf hin, dass aufgrund der Gefahr durch die Vogelgrippe nach wie vor Aufstallungspflicht herrscht.