© Alex Tino Friedel

Hoher Verlust beim Münchner Airport

Seit Monaten ist der Flughafen München fast total am Boden.
Und die Aussichten sind auch nicht rosig, denn die Bundesregierung will den Flugverkehr wohl massiv reduzieren.
Wegen Corona rechnet der Freistaat Bayern für 2020 mit einem dreistelligen Millionenverlust beim Münchner Flughafen.
Zum Vergleich:
Im Jahr davor hatte der Airport im Erdinger Moos noch einen Überschuss von 178 Millionen Euro erzielt.

Füracker bezeichnete die Lage an den Flughäfen als «sehr dramatisch».
In München sei 2019 mit 48 Millionen Passagieren ein Rekordjahr erreicht worden, im Folgejahr sei es noch nicht einmal ein Viertel davon gewesen.
Die Frage, ob es nun im laufenden Jahr deutlich besser werde, könne noch nicht beantwortet werden.