Hitler-Geburtshaus wird zur Polizeistation

Viele Jahre wird über das Hitler-Geburtshaus in Braunau gestritten und diskutiert.
Jetzt ist endlich klar, wie das Gebäude genutzt werden soll:
Die Polizei zieht ein.
Damit soll verhindert werden, dass das Geburtshaus von Adolf Hitler eine Pilgerstätte für Neonazis wird.
Bis das Bezirkspolizeikommando und die Polizeiinspektion Braunau in das Gebäude kommen, muss aber noch einiges umgebaut werden.

Für die Umgestaltung startet noch in diesem Monat ein EU-weiter Architektenwettbewerb.
Mit einem Ergebnis des Wettbewerbs wird im ersten Halbjahr 2020 gerechnet.

Das Hitlerhaus ist nach einer Enteignung seit Anfang 2017 im Besitz der Republik Österreich.
Die Enteignung hatte zu einem längeren Rechtsstreit zwischen der früheren Besitzerin und dem Staat um die Höhe der Entschädigung geführt.
Bisher flossen 812 000 Euro an die frühere Besitzerin.