Hilfe aus der Region ist unterwegs

Menschen aus der Region starten bald mitten in ein Katastrophengebiet.
Die Moosburger Hilfsorganisation NAVIS schickt übermorgen ein erstes Team nach Mosambik.
Dort hat ja vor einiger Zeit ein Wirbelsturm gewütet.
Jetzt drohen dem zerstörten Land Krankheiten wie Cholera.

Das NAVIS-Team will sein Camp in einer Schule aufbauen.
Für den Einsatz ist natürlich auch jede Menge Material nötig – das ist schon in das Krisengebiet unterwegs.
Ein Erkundungsteam von NAVIS ist vergangene Woche in Mosambik angekommen.

Auch andere Hilfsorganisationen aus Deutschland sind im Einsatz.
Die Johanniter-Auslandshilfe schicken in Kürze Hilfsgüter und  Medikamente nach Mosambik, mit denen die basismedizinische Versorgung von 10.000 Patienten über drei Monate sichergestellt werden kann.
Zusätzlich werden medizinische Güter zur Behandlung von Malaria- und  Cholerapatienten versendet.