Heimleiterin getötet: Prozess in Landshut beginnt

Rund ein halbes Jahr ist die Bluttat von Eggenfelden jetzt her – heute beginnt in Landshut der Prozess.
Angeklagt ist ein 51-jähriger Mann.
Der Heimbewohner soll im Oktober die Leiterin eines Pflegeheims erstochen haben.
Auslöser für die Tat war wohl die Aufforderung, sein Zimmer im Heim endlich aufzuräumen.
Deshalb soll der Mann der Heimleiterin ins Büro gefolgt sein und sie von hinten mit mehreren Messerstichen getötet haben.

Zwei Zeugen überwältigten den Mann und hielten ihn so von weiteren Stichen ab.
Die Frau starb noch am Tatort.
Die Anklage lautet auf heimtückischen Mord.
Die Staatsanwaltschaft Landshut hält den Mann für allgemeingefährlich.