„Hausverbot“ für Zeitung

Immer wieder sperrt die AfD die Presse von Veranstaltungen aus.
Jetzt auch in Erding.
Der AfD-Kreisverband Erding erteilt der Süddeutschen Zeitung ein Hausverbot.
Auslöser ist ein Artikel in der SZ über eine AfD-Veranstaltung in Dorfen.
Der Partei hat die Berichterstattung nicht gefallen.
Sie bezeichnet die SZ als „Hetzblatt“.
Solidarisch mit der Süddeutschen Zeitung zeigt sich die Konkurrenz vom Münchner Merkur.
Die Ausgabe „Erdinger Anzeiger“ will ab sofort keine AfD-Veranstaltungen mehr besuchen und nicht mehr darüber berichten.