© Staatliches Bauamt Landshut

Harte Strafen für „durchgeknallte Zeitgenossen“

Gaffer, die Feuerwehr, Rettungsdienst oder Polizei bei ihrer Arbeit behindern – das kommt auch in Niederbayern immer wieder vor. Das Bundeskabinett will Angriffe auf Einsatzkräfte härter betrafen.
Zustimmung kommt vom bayerischen Gemeindetagschef Brandl aus Abensberg.Von anderen beleidigt oder angegriffen zu werden ist nicht hinnehmbar, sagte Brandl.

Wenn solche Taten nicht hart bestraft werden, könnte die Motivation der Helfer massiv leiden, befürchtet der Niederbayer.
Feuerwehrleute, Sanitäter und Polizisten werden immer mehr zur Zielscheibe durchgeknallter Zeitgenossen, sensationslüsterner Gaffer oder unbelehrbarer Gegner unseres Gemeinwesens, sagte Gemeindetagspräsident Uwe Brandl.Wer Hilfe leiste, verdiene die uneingeschränkte Solidarität und Anerkennung der Gesellschaft. Der Entwurf von Justizminister Heiko Maas (SPD)