© Staatliches Bauamt Landshut

Handwerker hauen Rentner übers Ohr

Eine ausländische Handwerkerkolonne hat einen Mann im Landkreis Kelheim abgezockt. Der Mainburger wurde 500 Euro los.
Vorher hatte sich der Rentner ein Dachrinnenteil erneuern lassen.Statt der vereinbarten 120 Euro wollten die Männer 500 Euri haben.Unter Druck gesetzt gab der 83-Jährige nach.

Als die Handwerker weg waren, entdeckte der Mainburger die miese Qualität der Arbeit.Unterwegs waren die drei Männer mit einem weißen Kastenwagen.
Die PI Mainburg warnt in diesem Zusammenhang vor solchen unseriösen „fliegenden“ Handwerkerkolonnen, die angeblich billigst Sanierungen am Haus oder im Hof (meistens Dach-, Pflaster- und Teerarbeiten) anbieten und nach Bezahlung für Reklamationen nie mehr erreichbar sind.Meistens werden die beauftragten Arbeiten von den Wanderarbeitern unfachmännisch und mit minderwertigem Material durchgeführt. Es wird eine überhöhte Rechnung präsentiert, die Auftraggeber unter Druck gesetzt, und sie verlangen das Geld oftmals im Voraus.
Besser wäre es, im Zweifelsfall ein Vergleichsangebot eines örtlichen Fachbetriebes einzuholen. Möchte man die dubiosen Personen an der Haustüre schnell loswerden, reicht meist schon ein Hinweis die Polizei zu verständigen.