Haftstrafe für versuchte Schießerei im Landratsamt

Das Urteil ist gefallen.
Der 30-jährige Asylbewerber, der sich heute vor dem Landgericht Landshut wegen versuchten Totschlags verantworten muss, wird die nächsten sechseinhalb Jahre wohl hinter Gittern verbringen.
Das Urteil liegt damit sogar über der Forderung der Staatsanwaltschaft.
Als der Mann im Juni letzten Jahres im Landratsamt Landshut von seiner Abschiebung erfährt, greift er sich die Pistole eines Polizisten und versucht zu schießen.
Weil die Waffe gesichert ist, löst sich kein Schuss.
Ein Gutachter hat den Mann heute für voll schuldfähig erklärt.
Der Richter hält ihn auch weiterhin für gefährlich.
Das Urteil ist allerdings noch nicht rechtskräftig.