Grünes Licht für „Grünes Zentrum“ in Landshut

Manche Projekte ziehen sich ewig hin.
Ein Beispiel ist das „Grüne Zentrum“ in Landshut.
In dem Gebäude sollen Organisationen und Einrichtungen der Forst-, Holz- und Landwirtschaft  unter einem Dach zusammenarbeiten.
Jetzt ist die Realisierung des Grünen Zentrum im Osten der Stadt einen großen Schritt weitergekommen.
Nach vielen Verhandlungen ist der Grundstückskauf jetzt unter Dach und Fach.
Auch wenn das Grüne Zentrum „Grün“ klingt – der Bau entsteht in der landschaftlich wertvollen Ochsenau, direkt am Naturschutzgebiet.

Im Grünen Zentrum sollen das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten mit den Bereichen Landwirtschaft und Forsten, die Landwirtschaftsschule, der Bayerische Bauernverband (BBV), die BBV-Steuerberatung, der Tiergesundheitsdienst und das Landeskuratorium der Erzeugerringe für tierische Veredelung in Bayern auf einem gemeinsamen Campus, aber auf getrennten Teilstücken, ihre neue Heimat finden.
In einem späteren Bauabschnitt kommt auch die Staatliche Führungsakademie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten dazu.
Landshut-Schönbrunn ist laut Ministerium mit den benachbarten Bildungseinrichtungen wie der Landmaschinenschule, Ökoschule, Fachschule Gartenbau, Fortbildungszentrum für ein Grünes Zentrum geradezu prädestiniert.

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landshut ist derzeit an vier verschiedenen, teilweise sanierungsbedürftigen Standorten über das Stadtgebiet verteilt untergebracht.