© Staatliches Bauamt Landshut

Grippewelle in Niederbayern

Sie kommt schnell und heftig und haut jeden um: Die Grippe. Auch Niederbayern ist von der aktuellen Grippewelle stark betroffen.
Nach Oberbayern gibt es bei uns die meisten Fälle.Bisher sind fünf Todesfälle in Niederbayern durch die Grippe bekannt.Der Höhepunkt der Grippewelle ist laut Gesundheitsministerin Huml noch nicht erreicht.

Die Grippesaison hat früher begonnen als die Jahre vorher, was den Anstieg der Zahlen auch erklären könnte, sagte die Ministerin.
Das Landesamt für Gesundheit empfielt, sich noch für diese Grippesaison impfen zu lassen.Gerade Senioren, bei denen die Grippe am ehesten schwer verläuft, sind impfmüde. Waren in der Saison 2009/2010 noch 47,7 Prozent der mindestens 60-Jährigen geimpft, so sank der Anteil 2015/2016 auf 35,3 Prozent, wird das das Robert-Koch-Institut zitiert.
In Bayern sind bei den über 60-Jährigen derzeit nur 23,7 Prozent geimpft.