Grausame Bluttat – Prozess beginnt

Asylbewerber steht wegen Mordes vor Gericht.
Schreckliche Szenen spielten sich im September 2017 in Eggenfelden ab.
In einer Asylbewerberunterkunft hat ein Kasache einen Mitbewohner geschlagen, gefesselt, und ihm dann das Glied abgeschnitten.
Das Opfer verblutete.
Seit der Tat ist der 48 jährige Täter in einer Klinik untergebracht.
Laut der Staatsanwaltschaft Landshut leidet der Angeklagte an einer psychischen Erkrankung.
Für den heute am Landgericht beginnenden Prozess sind vorerst zwei Tage angesetzt.