© Staatliches Bauamt Landshut

Gefängnis im Prozess um Kindstötung

Es geht um ein kleines Baby, das auf einem Plattlinger Acker verscharrt wurde. Heute ist vor dem Landgericht Deggendorf das Urteil gegen die Mutter gefallen.Die Erntehelferin muss für drei Jahre ins Gefängnis.Verurteilt wurde die Polin wegen Totschlags durch Unterlassen. Die Frau hatte das Baby auf einer Toilette in ihrer Unterkunft bekommen und dann vergraben.Sie hätte das Kind retten können, wenn sie es rechtzeitig aus der Toilette rausgeholt hätte, meinte das Gericht.Vor rund einem Jahr war die Polin noch zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.Der Bundesgerichtshof hatte dieses Urteil aber vor aufgehoben.