Gas-Alarm neben der vielbefahrenen A 3

Stundenlang ist gestern die Rastanlage Bayerischer Wald an der A 3 gesperrt.
Der Grund:
Jemand hat einen Gastank falsch befüllt, Gas ist ausgetreten.
Das bereits ausgetretene und noch in den unterirdischen Leitungen verbliebene Gas konnte durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte abgesaugt werden.
Explosionsgefahr bestand nicht.
Gegen 18 Uhr hat die Polizei dann die Sperre der Rastanlage aufgehoben.